Вход | Регистрация
ГлавнаяНовости маркетинга, рекламы и PRПресс-релизыМосква → Spielen wir doch mal... Goethe: Freiburger Puppentheater im Deut ...

Spielen wir doch mal... Goethe: Freiburger Puppentheater im Deutsch-Russischen Haus Moskau

Am 14. Mai, zum Auftakt ihrer Gastspiele in Moskau, wird die „Freiburger Puppenbühne“ im Deutsch-Russischen Haus das Stück „Goethes Faust – die Puppenshow“ zeigen – zum ersten Mal auf einer russischen Bühne. Den Moskauer Zuschauern bietet sich somit eine seltene Gelegenheit die großartige Puppenspielkunst des berühmten deutschen Kaspertheaters zu genießen.

Dr. Johannes Minuth, der Gründer des Theaters und nach wie vor ein begeisterter Puppenspieler, ist weit über die Grenzen von Freiburg bekannt. Gemeinsam mit seiner Frau Karin, ebenfalls Puppenspielerin und Macherin von zauberhaften Puppengeschöpfen, lässt er jede Geschichte zu einem faszinierenden Bühnenspektakel werden. In seinem künstlerischen Tun ist er ein absoluter Profi, nicht nur, weil Puppen bereits seit einigen Jahrzehnten seine Leidenschaft, gleichwohl wie sein Beruf sind, sondern auch weil sie für ihn überdies den Gegenstand der wissenschaftlichen Forschung darstellen. Mit seiner Dissertation „Die Entwicklungsgeschichte des Kaspertheaters. Vom Possentreiben zur Puppenspielkunst“, die auch als Buch erschienen ist, hat er sich den ehrenhaften Namen als „erster deutscher Kasperldoktor“ verdient, wie ihn die Münchener „Abendzeitung“ nannte.

Im Rahmen seiner Gastspiele vom 14. bis zum 17. Mai 2011 bringt die Freiburger Puppenbühne zwei Stücke auf die Moskauer Bühnen. Zum einen ist es „Kasper und das kleine Schlossgespenst“ für das junge Publikum und zum anderen – „Goethes Faust – die Puppenshow“ für Erwachsene.

Mit „Goethes Faust“, einer modernen Interpretation für das Puppentheater unter der Regie von Bernd Lafrenz und Martin Thoms, wird dem Zuschauer ein packendes Mysterienspiel geboten. Es ist ein Stück voller Witz und Dramatik, aber auch ausgesprochen lyrisch, mit einer unerwarteten Wendung zum Schluss – einer Hochzeit im Himmel. Dabei erscheint es dem Zuschauer, als würden die Puppen selbständig agieren, ohne eine führende Hand des Menschen. Für Johannes Minuth ist dieser Effekt ausgesprochen wichtig, denn nach seiner Meinung soll die ganze Aufmerksamkeit der Zuschauer nicht dem Spieler, sondern den Puppen gelten, damit sie „die magische Kraft der Puppen spüren und sich im Herzen berühren lassen.“

Mit dem Stück „Kasper und das kleine Schlossgespenst“ erwartet junge Zuschauer ein großartiges Erlebnis. Spannender Plot, farbenprächtige Puppen, der Kampf der Helden gegen das Böse mit einem Happy End werden jedem eine Menge an Freude und Spaß bereiten.

Ermöglicht wurden die Gastspiele durch die freundliche Unterstützung der Botschaft der Bundesrepublik in Moskau, des Deutsch-Russischen Hauses in Moskau, der Deutschen Schule Moskau – Friedrich Joseph Haass, sowie der Unternehmen Froesch Group und Siemens.

Treten auch Sie in die wunderbare Welt des Kaspertheaters ein!


SPIELTERMINE
Deutsch-Russisches Haus in Moskau, Saal „Berlin“

14.05.2011, 19:00 Uhr: „Goethes Faust – Die Puppenshow“
15.05.2011, 12:00 Uhr: „Kasper und das kleine Schlossgespenst“

Kontakt: +7 (495) 246 90, biz@drh-moskau.ru
Deutsche Schule in Moskau, Aula

17.05.2011, 19:00 Uhr: „Goethes Faust – Die Puppenshow“

Bitte mit Voranmeldung unter: +7 (495) 434 31 25 oder per Mail: sekretariat@dsmoskau.ru
Alle Vorstellungen laufen in deutscher Sprache ohne Übersetzung.

Der Eintritt ist bei allen Vorstellungen frei.

Комментарии

Вы не авторизованы. При отправке сообщения, в качестве автора будет указан "Гость". Вход | Регистрация
Защита от спама * :

Введите символы на картинке

Контекстная реклама


Календарь

«
Декабрь 2016 г.
»
ПнВтСрЧтПтСбВс
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31

Темы


Новости компаний