Термокружки

«Deutsche Dichter in Moskau»: literarisch-musikalischer Abend im Klub «Bummel»


Internationaler Verband der deutschen Kultur und Deutsch-Russisches Haus Moskau laden herzlich zu der literarisch-musikalischen Veranstaltung des Klubs «Bummel» «Deutsche Dichter in Moskau» ein.

Das Leben und Wirken deutscher Dichter in Russland, insbesondere in Moskau, ist bis heute leider sehr wenig erforscht. Einzelne Publikationen zu diesem Thema beschäftigen sich hauptsächlich mit den bekannten russischen Dichtern deutscher Abstammung, solchen wie Delwig, Küchelbecker oder Fet. Es existierte in Russland aber auch eine vielfältige deutschsprachige Literatur, welche vom heutigen lyrikinteressierten Leser erst einmal neu entdeckt werden muss.
Mit den Besonderheiten dieser Literatur beschäftigt sich Inga Tomann – habilitierte Historikerin und selbst eine Dichterin und Lyrik-Übersetzerin – in ihrer einzigartigen Forschungsarbeit «Deutsche Dichter in Russland», die sie im Rahmen der Veranstaltung des Klubs «Bummel» mit einigen besonders interessanten Ausschnitten zu den bis heute wenig beleuchteten Fakten präsentieren wird.
So wird man erfahren, dass einer der erstaunlichsten, aber immer noch wenig bekannten deutschen Dichter des Sturm und Drang Jakob Michael Reinhold Lenz, der für eine kurze, jedoch fruchtbare Zeit zu den engsten Freunden Goethes gehörte, die letzten zehn Jahre seines Lebens in tiefster Armut in Moskau verbracht hatte. Während dieser Zeit war Lenz in Moskau mit vielen bedeutenden Persönlichkeiten des dortigen geistigen Lebens befreundet, wie beispielsweise mit Nikolai Karamsin.
Die Gäste des Abends werden die Biographie des deutschen Schriftstellers Friedrich Martin von Bodenstedt kennen lernen, welcher für seine Zeit als einer der besten Übersetzer russischer Literatur ins Deutsche gilt. Er verbrachte vier Jahre in Moskau und war hier unter anderem als Hauslehrer tätig, wonach er für weitere sieben Jahre in den Kaukasus ging. Mit dem russischen Schriftsteller Iwan Turgenew verband ihn eine tiefe Freundschaft und fruchtbare Zusammenarbeit. Turgenew, welcher die deutsche Sprache hervorragend beherrschte, schätze nicht nur die Genauigkeit der Übersetzungen von Bodenstedt, sondern lobte auch seinen dichterischen Stil.
Die musikalische Begleitung des Abends bilden Werke von Bach, Chopin und Haydn, vorgetragen von der Preisträgerin zahlreicher internationaler Musikwettbewerbe und Studentin des Moskauer Konservatoriums Vera Alpowitsch.
Der Abend findet am 17. Februar um 18.00 Uhr im Deutsch-Russischen Haus unter der Adresse ul. Malaja Pirogowskaja 5 (Metrostation „Frunsenskaja“) statt.

Inhaltliche Gestaltung und Moderation des Abends – Inga Tohmann.

Weitere Informationen unter Tel.: (495) 937 65 44 und (499) 246 88 04 (Irina Heine)


Pressestelle des IVdK im Deutsch-Russischen Haus Moskau
www.rusdeutsch.ru
www.drh-moskau.ru
{videos}

ДОБАВИТЬ комментарий
Вы не авторизованы. При отправке сообщения, в качестве автора будет указан "Гость". Вход | Регистрация
Защита от спама * :

Введите символы на картинке